Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

 

1. Rechte des Mitglieds

Die Teilnahme an der Kampfsportschule setzt voraus, dass das Mitglied gesundheitlich dazu in der Lage ist, Kampfsport und die dazugehörigen Übungen zu betreiben. Es obliegt dem Mitglied im Hinblick auf seine gesundheitliche Eignung zur Teilnahme einen Arzt zu konsultieren. Bei Anmeldung ist das Mitglied verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben über Krankheit oder sonstige körperliche Erscheinungen zu machen, die eine erhöhte Gefahr beim Training bergen. Insbesondere gilt dies für Herz-Kreislauferkrankungen sowie Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Psychischen Aspektes. Bei erstmaligem Auftreten solcher Erscheinungen während der Mitgliedschaft ist das Mitglied zur Bekanntgabe an den Inhaber verpflichtet. Das Mitglied nimmt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko am Unterricht teil. Jedes Mitglied muss den Anweisungen der Trainer folgen. Die Mitglieder und Erziehungsberechtigten von Minderjährigen akzeptieren dieses Risiko. Die Schule kann jedoch keine Verantwortung für Sportunfälle übernehmen, da diese zum typischen Risikobild der Kampfkunst gehören. Alle Nutzungsrechte von Fotos und Film-Material im Zusammenhang mit der Mitgliedschaft, von Lehrgängen, Seminaren etc. verbleiben beim Verein bzw. dessen Vorstand.

 

2. Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge, Einzugsermächtigung und Beitragsanpassung

Die vereinbarten Mitgliedsbeiträge monatlich jeweils zum 01. des Monats im Voraus zur Zahlung fällig. Bei Verzug von mindestens drei Beiträgen werden sämtliche Beiträge bis zum nächstmöglichen Kündigungstermin fällig. Bei Einmalzahlung von Mitgliedsbeiträgen im Voraus ist keine Rückzahlung oder Übertragung auf ein anderes Mitglied möglich.

Das Mitglied ist verpflichtet dafür Sorge zu tragen, dass sein Konto zum Zeitpunkt der Abbuchung die erforderliche Deckung aufweist. Scheitert der Bankeinzug aus Gründen, die der Kontoinhaber zu verantworten hat, so sind die dadurch entstandenen zusätzlichen Kosten vom Mitglied zu tragen. Jede Änderung Vertragsrelevanter Daten (Name, Adresse, Bankverbindung usw.) sind dem Inhaber unverzüglich mitzuteilen. Kosten, die der Tae Kwon Do Schule Nohfelden e.V. dadurch entstehen, dass das Mitglied die Änderung der Daten nicht unverzüglich mitgeteilt hat, trägt das Mitglied.

Die Beiträge enthalten keine Mehrwertsteuersätze. Die Tae Kwon Do Schule Nohfeld e.V. ist berechtigt, flexibel den monatlichen Beitrag analog dem offiziellen Verbraucher- Index zu erhöhen bzw. anzupassen und jederzeit den Inhalt, Umfang und die Zeiten des Gesamtangebotes zu modifizieren.

 

3. Hausordnung

Jedes Mitglied unterliegt der Hausordnung in der jeweils aktuellen Fassung, welche auf der Internetseite www.tkd88.de zu finden ist.

 

4. Haftung

Die Tae Kwon Do Schule Nohfelden e.V. haftet nicht für den Verlust von Wertgegenständen.

Eine Haftung der für den Verlust oder Beschädigung mitgebrachter Kleidung, Sachen, Wertgegenstände, Geld und Schmuck, sowie Körperschmuck wird ausgeschlossen.

Es werden keine Kosten von Krankenhäuser, Krankenkassen oder Krankenwagen etc. übernommen.

 

5. Kündigung

Die Kündigung muss gegenüber dem Inhaber der Tae Kwon Do Schule Nohfelden e.V.: Michael Jahn, Humweilerstraße 31 66649 Oberthal, in Textform mindestens 30 Tage vor Ablauf des Vertrages erfolgen. Das gleiche Recht zur Kündigung steht auch der Tae Kwon Do Schule Nohfelden e.V. zu.

In Ausnahmefällen steht es der Tae Kwon Do Schule Nohfelden e.V. zu ein Mitglied mit sofortiger Wirkung zu Kündigen.

 

6. Lehrziel / Ort und Zeit des Trainings

In der Tae Kwon Do Schule Nohfelden e.V. werden verschiedene Kampftechniken gelehrt. Ziel des Trainings ist, das Mitglied an die ausgewählte Kampfsportart heranzuführen und, soweit vorhanden, bereits vorhandene Kenntnisse zu vertiefen und in die Kunst des Kampfes zu unterweisen. Der Trainingsort wird von der Tae Kwon Do Schule Nohfelden e.V. festgelegt und kann sich im laufe der Zeit ändern. Die Trainingszeiten, die auf der Website festgelegt werden, können sich ebenfalls im laufe der Zeit ändern. Diese Änderungen werden dem Mitglied rechtzeitig bekannt gegeben.

 

7. Pflichten des Mitglieds

Das Mitglied verpflichtet sich, die Unterrichtsordnung einzuhalten und die erlernten Kampftechniken außerhalb des Trainings nur im Rahmen der Selbstverteidigung anzuwenden. Hierbei gilt das Deutsche Notwehrrecht. (Voraussetzungen der Notwehr nach § 32 StGB. (1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig. (2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.)

 

8. Hol- und Bringpflicht bei Minderjährigen

Bei minderjährigen Mitgliedern, verpflichten sich die Eltern ihr Kind rechtzeitig zum Training zu bringen und nach Trainingsende wieder abzuholen. Im Verhinderungsfall ist für eine hinreichende Absicherung für die Hol- und Bringpflicht zu sorgen. Die Tae Kwon Do Schule Nohfelden e.V. wird von Ansprüchen der Hol- und Bringpflicht freigestellt.

 

9. Vertagliche Inhalte

Der Vertag gilt immer für 12 Monate. Der Vertrag verlängert sich automatisch um weitere 12 Monate, wenn nicht mindestens 30 Tage vor Ablauf schriftlich gekündigt wird. Die Beiträge sind auch dann zu entrichten, wenn nicht am Unterricht teilgenommen wird. Alle Beiträge werden von dem Mitglied per Dauerauftrag selbst überwiesen. Wenn das Mitglied nicht Kündigt nehmen wir an, dass es weiter Mitglied bleiben möchte. Alle gezahlten Beiträge werden nicht zurück erstattet. Bei der Überweisung muss der Name des Mitglied angegeben werden.

 

 

Hausordnung

   

    Allgemeines

 

  • Jede Form von Ausgrenzung, sowie verbale Übergriffe im Hinblick auf Geschlecht, Sprache, Herkunft, sexuelle Identität etc. werden nicht akzeptiert.

  • Wir distanzieren uns von jeglichen Politischen und Religiösen Gesinnungen, öffentliche Politische oder Religiöse Diskussionen werden nicht geduldet.

  • Trainingszeiten und Trainingsstandorte können im lauf der Zeit angepasst werden.

  • Bei Krankheitsfällen, die ansteckender Natur sind, darf nicht am Training teilgenommen werden.

  • Erlernte Techniken dürfen außerhalb des Trainings nur in Selbstverteidungszwecken angewendet werden. Hierbei gilt das Deutsche Notwehrrecht §32 StGb

  • Das Mitbringen jeglicher Art von Drogen, gefährlicher Gegenständen, Materialien, jugendgefährdenden Schriften und Daten sind verboten.

  • Die Persönliche Schutzausrüstung, die vom Trainer vorgegeben werden, muss sich jeder selbst aneignen.

  • Die Toiletten, Bäder und Umkleideräume sind nach dem Gebrauch immer so anzutreffen, wie ihr sie selbst vorfinden möchtet.

 

              Vor dem Kurs

 

  • Dringende Bedürfnisse sollten vor dem Training verrichtet werden.

  • Jeder Schüler sollte pünktlich zu seiner Trainingseinheit erscheinen. Das bedeutet 15 Minuten vor der Zeit.

  • Mobiltelefone müssen stumm geschaltet werden.

  • Das geplante vorzeitige verlassen des Trainings muss dem Trainer umgehend mitgeteilt werden.

  • Körperliche Verletzungen und Krankheiten müssen dem Trainer ebenfalls umgehend mitgeteilt werden.

 

              Während dem Kurs

 

  • Sollten dringende Bedürfnisse während des Kurses anfallen, darf das Training nicht gestört werden. In diesem Fall sollte man so leise, wie möglich den Trainingsraum verlassen. Dem Trainer brauch nicht Bescheid gegeben werden.

  • Während des Trainings kann es des öfteren zu Verletzungen innerlicher und äußerlicher Natur kommen. Verletzungen sind ein Bestandteil des Trainings.

  • Körperschmuck zu tragen ist während des Trainings untersagt.

  • Das Essen ist während der Trainings ist untersagt.

  • Getrunken werden darf nur in den von dem Trainer vorgegebenen Trinkpausen.

  • Während des Trainings sind keine persönlichen Gespräche erwünscht.

  • Sollte der Kurs von einem Gast, oder Zuschauer gestört werden, wird dieser dem Trainingsraumes verwiesen

  • Bei Verspätung bitte leise und ohne Störung in die Gruppe einfügen.

  • Bei Partnerübungen bitte immer Respektvoll und Rücksichtsvoll miteinander umgehen.

 

              Hygiene

 

 

  • Fingernägel und Zehennägel müssen regelmäßig geschnitten werden um unnötige Verletzungen von Trainingspartnern zu vermeiden.

  • Aus hygienischen Gründen muss vor und nach der Trainingseinheit jeder seine Hände und Füße waschen und desinfizieren.

  • Ebenso muss jeder seine Persönliche Schutzausrüstung regelmäßig waschen und desinfizieren.

     

    VERSTÖSSE GEGEN DIE OBEN GENANNTEN REGELN KÖNNEN MIT TRAININGSSPERRE ODER SOFORTIGER KÜNDIGUNG DER MITGLIEDSCHAFT GEAHNDET WERDEN!

Zeitlich begrenztes Sonderangebot     (Bis Ende 2020)

 

Volljähriges Angebot:

80€ für 3 Volljährige Personen  

 

Minderjähriges Angebot:  

50€ für 3 Minderjährige Personen  

 

Familienangebot:  

70€ für 2 Minderjährige und 1 Volljährigen